GCX Entwicklung im 2. Quartal 2016

Bericht

Global Challenges Index der Börse Hannover: Gute Performance in unsicherem Umfeld – aus der Pressemitteilung der Börse Hannover vom 12.07.2016

Hannover, 12. Juli 2016 – Der Global Challenges Index (GCX) der Börse Hannover hat sich im zweiten Quartal 2016 positiv entwickelt, obwohl das Marktumfeld zuletzt sehr volatil war. Der GCX schnitt mit -0,7 Prozent wesentlich besser ab als der DAX, der das zweite Quartal mit -2,9 Prozent beendete. Auch im Vergleich mit der Performance des EURO STOXX von -2,6 Prozent zeigt sich, dass der GCX insgesamt deutlich geringere Abschläge als die Vergleichsindizes zu verzeichnen hatte. Auf Jahressicht gaben DAX und EURO STOXX sogar um zweistellige Prozentwerte nach, wohingegen der GCX lediglich -1,8 Prozent zu verbuchen hatte. Seit seiner Auflage am 3. September 2007 konnte der GCX, der 50 internationale Aktien von besonders nachhaltig orientierten Unternehmen umfasst, insgesamt ein Plus von rund 83 Prozent verbuchen (Wertentwicklung zum 30.06.2016). Der DAX verzeichnete im selben Zeitraum einen Zuwachs von rund 29 Prozent.

„Im Marktvergleich hat sich der GCX auch im zweiten Quartal 2016 gut entwickelt“, sagt Hendrik Janssen, Geschäftsführer der Börse Hannover und der Börse Hamburg und Vorstand der BÖAG Börsen AG. „Dass sich Nachhaltigkeit für Investoren und Unternehmen auszahlt, zeigt die insgesamt sehr positive Wertentwicklung des Index seit seiner Auflage.“

Entwicklung des Global Challenges Index seit Auflage

(seit Auflage 03.09.2007, Stichtag 30.06.2016)

Top 5 Performer: US-amerikanische Unternehmen dominieren zweites Quartal – Brexit belastet nur wenig

Trotz Brexit bedingter Kurskorrekturen von im GCX vertretenen britischen Aktienwerten, wie zum Beispiel bei Berkeley Group (WKN: A0DKWY), Sky PLC (WKN: 893517) und Aviva Plc (WKN: 854013), blieb die Wertentwicklung des Index im Vergleich zu europäischen Aktienindizes stabil. Den größten Wertzuwachs im zweiten Quartal dieses Jahres erzielten die Aktien des US-amerikanischen Chip-Herstellers Advanced Micro Devices Inc. (WKN: 863186) mit einem Plus von rund 85 Prozent. Hintergrund der besonders starken Performance sind unter anderem neue Produkteinführungen. Auf ein zweistelliges Plus von rund 19 Prozent kam außerdem die Aktie des US-amerikanischen Konsumgüterherstellers Hain Celestial Group Inc. (WKN: 908170). Die deutsche UmweltBank AG (WKN: 557080) steigerte ebenfalls ihren Wert und schaffte es mit einem Plus von 11 Prozent auf Rang drei in den Top 5. Auch die Anteilsscheine der deutschen Henkel AG (WKN: 604843, plus 10 Prozent) legten zu sowie die Aktien der US-amerikanischen Eisenbahngesellschaft Union Pacific Corp. (WKN: 858144, plus 9 Prozent).

GCX-Beirat wählt neuen Vorsitzenden

Nach dem Ausscheiden von Dr. Rolf Krämer und der Aufnahme von Wolf Martin Waldow in den Beirat des GCX wurde auch die Position des Beiratsvorsitzenden neu besetzt. Ab sofort wird das langjährige und erfahrene Beiratsmitglied Walter Hirche den Vorsitz übernehmen. Hirche ist Mitglied des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission und Ex-Wirtschaftsminister der Länder Niedersachsen und Brandenburg.

Steigende Bedeutung von Nachhaltigkeit

Aufgenommen werden in den GCX nur Unternehmen, die aktiv einen Beitrag zur Bewältigung von sieben globalen Herausforderungen leisten. Dazu zählen Klimawandel, Trinkwasserversorgung, Erhalt der Artenvielfalt, nachhaltige Waldwirtschaft, Bevölkerungsentwicklung, Armutsbekämpfung und verantwortungsvolle Führungsstrukturen. Die Index-Zusammensetzung wird fortlaufend überprüft und halbjährlich angepasst. Wenn Aktien nicht mehr den strengen, von der Börse Hannover und der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research entwickelten Auswahlkriterien genügen, werden an ihrer Stelle neue Titel in den Index aufgenommen. Privatanleger können über den NORD/LB AM Global Challenges Indexfonds (WKN: A1T756) und den PRIMA Global Challenges Fonds (WKN: A0JMLV) an der Wertentwicklung des GCX partizipieren.